Postkarte aus Kroatien

Kaum zu glauben, morgen bin ich genau seit zwei Wochen in Kroatien. Das Diözesansommerlager läuft (im wahrsten Sinne des Wortes: Die Trupps sind auf Hike) und ich genieße eine kurze Auszeit. Alleine. Für 25 Minuten.

Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Jetzt gerade sitze ich am Pier in Zadar und schaue mir den Sonnenuntergang an. Alleine. Und es ist traumhaft schön!

Um mich herum stehen, sitzen viele andere Touristen: Ein Pärchen, sie zählt die Sekunden runter, bis die Sonne verschwunden ist. Kinder, die mit Papas Handy Fotos machen. Jugendliche, die im Kreis stehen, Bierflaschen in der Hand. Eine Musikanlage spielt irgendwo hinter mir “I follow River” (wie passend übrigens, da das Lied so etwas wie der Lagersong geworden ist. Ich sehe Hobbyfotografen mit kompletter Kameraausrüstung. Von einem Stand in der Nähe strömt Pizzageruch zu mir. Noch 25 Minuten, dann bin ich mit den anderen aus meinem Arbeitskreis zum Abendessen verabredet. Momentan sind die Jugendlichen und ihre Leiter auf dem Hike und wir können uns ein paar Momente der Ruhe gönnen. Der Tag heute, der Abend fühlt sich nach Urlaub an. Es gibt also keinen schönerer Moment für eine Postkarte nach Hause.

Ihr Lieben, Ich hoffe, es geht euch gut und ihr genießt eure Zeit in Deutschland! Ich sende euch von ganzem Herzen einen sonnigen Gruß aus Kroatien! Ich genieße die Wärme, die lieben Menschen um mich herum und das wunderbare Panorama, das uns in Karin umgibt! Auch wenn das Lager viel Arbeit und die eine oder andere Herausforderung mit sich bringt, habe ich hier eine großartige Zeit!

Liebe Grüsse, Marie

Mehr infos und Fotos könnt ihr übrigens auf
www.gruenergehtsnicht.wordpress.de bekommen! Viel Spass damit!

0 thoughts on “Postkarte aus Kroatien”

Schreibe einen Kommentar